375 Sportsfreu(n)de

  • Abnehmen mit kleinen sportlichen Einlagen. Die Runtastic-App macht Spass auf mehr. Wenn Ihr auch mit dieser App lauft, könnt Ihr euch ja mal bei mir melden, um gemeinsam Fortschritte zu erzielen.
  • Die neue Waage ist ein Wunder der Technik. Also ich habe noch nicht alle Möglichkeiten entdeckt.
  • Die Tassen sind angekommen und die ersten Porzelane sind auch schon verschickt. Ein Gewinner steht auch fest. Herzlichen Glückwunsch.
  • Nach dem Tod meines IMac musste kurzfristig ein Neuer her. Jetzt habe ich mir auf Empfelung einen MacMini late 2012 gekauft.
  • Jetzt musste nur noch ein Monitor an den Start. Hier habe ich mich für einen 27 Zoll-Monitor der Fa. Samsung entschieden. Das Bild ist meiner Meinung nach besser als beim IMac.
  • Was haltet Ihr von meiner einfachen Idee, den Youtube-Kanal mit meinen Laufvideos zu füttern. Der Sound wäre dann der Podcast und das Bild die Landschaftsaufnahmen von meiner Lauferei.
  • Mein Tip zum Ende dieser Folge: Lebt nicht, um zu arbeiten. Sonder Arbeitet, um zu Leben.
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten auf 375 Sportsfreu(n)de

  1. Chocobaer sagt:

    (Dieser Kommentar war eigentlich in Itunes vor zwei Wochen abgesetzt, leider funktioniert das ganze nicht – habe jetzt mehrfach dort versucht zu kommentieren – es geht nicht. Kein Fehler aber der Kommentar erscheint nicht. Mache es über ITunes am Win Rechner)

    Podcaster mit dem Herz am rechten Fleck!!
    Muss man noch mehr schreiben?? Oh ja, ich glaube schon!!!
    Ich höre jetzt seit ungefähr 2 Jahren Podcast`s – was heißt hören? Ich suchte Sie wenn ich ehrlich bin. Ein Leben OHNE geht einfach nicht mehr. Egal ob im Auto (für Außendienstmitarbeiter perfekt), auf dem Klo, beim bügeln, zum einschlafen, zum Essen ……… und und….. Fernsehen gibt es schon lange so gut wie gar nicht mehr! Kurz gesagt ich bin euch Podcastern lediglich verfallen und wüßte nicht was ich machen sollte, wenn Ihr euer Hobby und all die Energie die ihr reinsteckt aufgeben würdet!

    In diesen 3 Jahren habe ich einige Podcast angetestet, einige wieder gelöscht und einige sind ganz oben in meiner Favoritenliste gelandet! Der gute Bob und der Kai vom Planet-Kai Podcast sind mir mit der Zeit immer mehr ans Herz gewachsen! Da es hier jetzt um den Bob geht, möchte ich dir auf diesem Wege sagen: Bob mach bitte weiter so und bleib wie du bist – deine Erzählungen sind einfach ehrlich (manchmal etwas durcheinander – aber das liebe ich) und kommen von Herzen!
    Lass dich nicht ärgern und uns weiterhin an einem kleinen Teil von deinem Leben teilhaben!

    Da draußen sind sicher viele, die wie ich zwar alle Folgen von dir mit Spannung erwarten es aber nie schaffen mal eine Bewertung zu schreiben und dir damit etwas zurück zu geben. An dieser Stelle mache ich das aber endlich mal…….. So oft habe ich es mir schon vorgenommen…… Aber wie es nun mal so ist, während der Autofahrt höre ich den Podcast und nehme mir fest vor nachher einen Kommentar zu schreiben und dann zu Hause angekommen – der Podcast leider schon vorbei und den Kommentar hat man damit auch wieder vergessen!
    Eigentlich ist das schon ziemlich peinlich nicht mal das zu schaffen, gegenüber dem Aufwand den du jedesmal hast beim aufnehmen/schneiden etc…….! Ich gelobe Besserung und fange mit der Bewertung bei dir an!!!

    Wenn euch Podcast-Hörern dieser Podcast noch nicht bekannt ist – added Ihn, liked ihn, abboniert ihn was auch immer ;-)! Glaub mir es lohnt sich………..

    So Bob, ich lasse dir zum Schluß noch viele Grüße da und wünsche dir weiterhin viele neue Hörer und in allen anderen Bereichen natürlich nur das Beste!

    LG vom “Chocobaer” !!!!!

    P.S.:
    Auch wenn deine Verlosung schon vorbei ist 😉 über eine Tasse würde ich mich natürlich auch mega freuen!!!!!!!!

  2. Moin Bob,

    der Chef hat gesagt ich soll hier einen Kommentar schreiben und wenn das reicht für die Teilnahme am Gewinnspiel einer Bobsonbob Tasse spenden wir den Gewinn an den Norbert von Twitter 😉

    Hier der Kommentar vom Chef:

    “ich will dich laufen sehen ich will dich laufen sehn ich will ich will dich laufen sehen …”

    Liebe Grüße aus dem Versuchslabor der Karl (Praktikant und Mädchen für alles)

  3. Alexander Bachstein sagt:

    Zu der am Ende von Folge 375 gestellten Frage, ob Interesse daran besteht , aus deiner Welt nicht nur was zu hören sondern auch etwas zu sehen, möchte ich dich geradezu bitten, auch was zu zeigen. Die Idee mit den Laufvideos find ich grundsätzlich interessant, ob solche Filme aber nicht zu verwackelt sein werden, müsste man mal sehen. Und die Frage, ob Menschen, die dir entgegenkommen, gefilmt und “veröffentlicht” werden dürfen, solltest du vorher auf jeden Fall klären.
    In der vorletzten Folge sprachst du von Fotos von den Ergebnissen deiner Arbeit, zu denen deine Kunden ihre Zustimmung gegeben haben. Mich würde das grundsätzlich interessieren. Ich finde, das Podcasting muss allmählich mal multimodaler werden, also über das gesprochene Wort hinausgehen. Der Mehrwert für den Hõrer bzw. dann den Gucker wäre auf jeden Fall da und technisch machbar ist das doch. Das hast du doch selbst in früheren Folgen schon bewiesen.
    Bis zur nächsten Folge grüßt Alexander.
    Die Idee, die erste Tasse im Podcast 375 quasi live zu verlosen, fand ich wirklich originell und es hat mich amüsiert, wie du geradezu gelitten hast, als der Norbert gleich als erster rausflog. Berichte doch bitte mal, wieviel Andrés sich als Gewinner melden und wie du das Problem dann lösen wirst.

  4. taktiktafel sagt:

    Hallo Bob,

    schön Dich in der Riege der Läufer begrüßen zu dürfen! 😉
    Seit fast nun 10 Jahren bereite ich Laufeinsteiger einmal im Jahr auf ihren ersten 10km Lauf vor, und zwar im Rahmen der Lauf10 Aktion des BR.
    https://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/abendschau/lauf10/index.html
    Daher möchte ich Dich davor warnen zu große Erwartung an eine mögliche Gewichtsreduktion durch das Laufen zu haben. Bei einer Gruppe von 40 Einsteigern, kommt es vielleicht vielleicht bei 2 Personen zu einer signifikanten Gewichtsabnahme.
    Die unbequeme Wahrheit ist einfach (und die gilt auch für mich), daß das Gewicht in erster Linie durch das zu viele und zu “schlechte” Essen bedingt wird.
    Solltest Du dich der Illusion hingeben die Mr. Toms, Snickers und ähnliches quasi “weglaufen” zu können, dann richte Dich direkt auf einen täglichen Halbmarathon ein! 😉
    Ganz grob und vereinfacht gesagt: Für 2 Bier sind dann schon mal direkt 5km Laufen fällig!

    Darüber hinaus glaube ich mich zu erinnern, daß Du mal was von Knieproblemen erzählt hast. Dann solltest Du es auf jeden Fall vermeiden längere Strecken bergab zu laufen/walken, zumindest solange bis du durch sanftes und regelmäßiges Training die notwendige Muskulatur dafür aufgebaut hast.

    Drei, Zwei, Eins …… Servuuuuuuuuuuus

  5. Andre sagt:

    Hallo Bob,
    da habe ich mich wirklich sehr gefreut über die Nachricht der gewonnenen Tasse.
    Ich werde Sie Wertschätzen wie Deinen Podcast, bei dem ich jede Folge kenne und schon seit Jahren Deine Beiträge verfolge.
    Die Adressdaten habe ich Dir gestern zukommen lassen.
    Vielen Dank und besten Gruß
    Andre

  6. Oi cabana antiga,

    wenn ich es richtig sehe sind wir schon auf Runtastic so richtig dicke Freunde. Sehr schön. Und ja, jeder Schritt, jeder gelaufene Meter zählt, von daher bist Du auf dem richtigen Weg. Der Mensch war mal ein Läufer, musste viele Kilometer wetzen bevor er endlich das Mamut harpunieren konnte. Von daher sind wir von den Genen immer noch darauf ausgelegt.
    Zum Thema GoPro: Grundsätzlich schöne Idee. Prima wird das Ganze, wenn Du mit einem Gimbal filmst, da man sonst leicht seekrank wird. 😉 Zum Filmen von Leuten: Ist definitiv nicht erlaubt, sofern sie nicht in größeren Gruppen auftreten. Recht am eigenen Bild heißt das Zauberwort. Für die Veröffentlichung (z.B. auf YouTube) bräuchtest Du dann noch ihre Einwilligung. Sorry 4 spoiling the show….
    Nen Jroos von DemKölnerDerWoDaSoGeschichtenMacht

  7. Maren sagt:

    Hi Bob,

    nun bin ich seit wenigen Folgen Hörerin deines Podcasts.

    Ich möchte gar nicht viele Worte machen, sondern dir anbieten, dich beim Abnehmen zu begleiten.

    Vor einiger Zeit ließ ich mich zur Ernährungsberaterin ausbilden und ich denke, dass wir da ein schönes Programm entwickeln können – inklusive neuer Rezepte.

    Melde dich, falls du Interesse hast.

    Gruß
    Maren

  8. Jörn sagt:

    In Sachen der Kamera beim Walking bin ich ziemlich sicher, dass Du Passanten verpixeln musst. Es sei denn, sie geben ihr Einverständnis, dass Du sie zeigen darfst. Das ist vielleicht ein wenig unpraktisch, im Wald Einverständniserklärungsformulare ausfüllen zu lassen. Noch unpraktischer geht natürlich auch: Du könntest jemanden vor Dir her laufen lassen, der ein Schild trägt auf dem sinngemäß steht, dass der Bereich um Dich herum mit einer Videokamera gefilmt und später im Internet gezeigt wird. Dann hätte jeder die Chance auszuweichen oder sich mit einem von Deinem Schildträger eigens mitgeführten schwarzen Balken vor dem Gesicht selbst unkenntlich zu machen. Hinter Dir müsste natürlich auch noch jemand laufen, der einerseits die schwarzen Balken wieder einsammelt und andererseits per Schild darauf aufmerksam macht, dass der videoüberwachte Bereich jetzt endet. Die Variante mit dem Schild musste allerdings vorher mit dem Waldbesitzer bzw. dem Besitzer des Weges auf dem Du läufst besprochen sein.

  9. Scythe sagt:

    Das mit deinem IMac hatte ich ja noch gar nicht mitgrkriegt. Oder es ist schon so lange her das ichs wieder vergessen habe ^^
    Das ist ja schade das der den geist aufgegeben hat. Aber hast ja mit geringem Aufwand was neues erworben/hingekriegt 😉
    Die Idee mit der Landschaftsaufnahme von dir beim Laufen finde ich gut, allerdings fürchte ich auch das du ohne Einverständnis der gefilmten Passanten nichts veröffentlichen darfst. Entweder du machst die Personen dann tatsächlich unkenntlich oder du läufst einfach mal los und schaust ob sich vielleicht gar niemand ins Bild verirrt ^^ Dann könntest dus ja auf jeden Fall verwenden. Ohne Mehraufwand.
    Your Choice :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *