363 Bob der Trader?

  • Teilweise sind die Aufnahmen wieder durch Handygeräusche zerstört. Gelobe Besserung
  • Vogelhäuser sind also “Das Mitbringsel” vom Polenmarkt…:-)
  • Kleinigkeiten aus dem Berufsleben
  • Der neue Subwoofer ist ein geiles Teil, mit klasse Klang
  • Der neue Receiver ist bestellt.
  • Es gibt neue Kekze im Netzt…:-) Toller Podcast. Auf Empfehlung vom Planet-Kai
  • Ich Versuche mich ein wenig mit der Traderei. Mit Demokonto, aber trotzdem super spannendes Thema. Mal sehen was daraus wird.
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu 363 Bob der Trader?

  1. Wurschtel sagt:

    Hi Bob,

    Als ich den Titel gelesen habe .. dachte ich sofort, er wird doch nicht unter die Trader gehen wollen 😉
    Ich bin seit 15 Jahren in Bereich Futures Trading tätig und kann dir nur Sagen das Ganze ist ein Haifischbecken in welches dich die Traderindustrie und die ‘Grossen’ der Brache locken wollen, ganz einfach weil irgendjemand ja deren Profite zahlen muss!
    Überleg dir einfach gegen *wen* du spielst …
    Tradingsimulatoren ‘vergessen’ meist die Tradinggebühren aber vor allem den Spread und der in der Realität nicht zu verachten ist. Da bekommst du immer eine Ausführung zum aktuellen Kurs, da gibt’s keine technischen Probleme, keine Unfilled Gaps usw.

    Beides zusammen spielt mind. so stark gegen dich als die Null beim Roulette, wo auch jeder Weiss dass du statistisch langfristig mit einer ‘Ich setz immer auf Rot’ Strategie nicht gewinnen kannst.

    Traden mit Währungen ist die oberstes Schule im Trading, da hab Ich bisher die Finger von gelassen weil da wird in der Regel mit irren Hebeln gearbeitet, da muss man imho sehr viel Geld mitbringen um da mitzumischen ..

    Die Wahrscheinlichkeit dass du da langfristig erfolgreich bist ist ungefähr so als wenn dir ein Kunde beim Einschrauben eines Wasserhahns zusieht, meint das ist ja easy, sich ‘ne Rohrzange kauft und eine Woche später eine komplette Hausinstallation selber anbieten will 😉

    Das Ganze ist ungeheuer zeitintensiv und du spielst gegen Profis die mit unglaublichem Technischen Aufwand und viel Erfahrung und Connections nur darauf aus sind dir dein Geld abzunehmen. Und auch diese Leute sind nicht dumm!

    Ob es Weisheiten sind kann ich dir nicht Sagen Ich würde dir wenn du das wirklich tun willst folgende Ratschläge mitgeben:

    – Nimm 500 euro (in Scheinen) und Verbrenn Sie! .. wenn du dabei zuckst ist das nix für dich.

    – Such dir einen Broker mit sehr günstigen Gebühren, z.b. Interactive Brokers in USA.

    – Das Dümmste was du tun kannst ist nach dem Bauchgefühl vermischt mit sog. ‘Fundamentals’ in einem Zeithorizont von Tagen verbunden mit ‘änglichen’ Stops zu Handeln, dabei verlierst du unter Garantie dein Geld! Genau das aber wollen dir deine ‘Gegner’ als gute Strategie weismachen, weil sie dort das meiste an dir verdienen.

    Imho gibt es nur 2 Wege an der Börse zu Überleben:

    – auf grosse Fundamentale Schieflagen zu warten und dann mit einem *sehr* langen Atem auf den Eintritt der Gegenreaktion zu warten und zu Hoffen (kann Jahre Dauern …)

    – Ein mathematisches System das vorher ausgiebig Simuliert wurde (z.b. mit http://www.wealthlab.com) und sich dann auch strikt daran zu Halten.

    Ich habe beides gemacht, bin in Summe nicht reich geworden, aber zumindest auch nicht Pleite gegangen, was schon besser ist als 80% meiner Kollegen 😉

    cu
    Wurschtel

  2. Scythe sagt:

    Hi. Hab einiges an Folgen nachzuhören ^^
    Die Anlage von dir ist ne feine Sache. Hab sie ja inzwischen in Aktion erlebt 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere