484 Motivationsschübe

  • Es gibt einen Menge neu Beschäftigungen und viele Fehlversuche
  • Ich komme mit den Podcasten nicht aus den Puschen
  • Meine Bandscheibe hat sich wieder gemeldet (autsch)
  • Ich war beim Sendegarten dabei
  • Es wird wieder kälter und die Heizungen streiken
  • Was mache ich im Moment so auf der Gitarre
  • Ich freue mich schon auf Klaus und Frank vom Backhauscast
  • Die Audiopostkarte vom Schreihalzz
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Kommentare zu 484 Motivationsschübe

  1. punica sagt:

    Hallo Bob,
    erst mal zum Blahblahblah: wie du schon sagtest, es war einfach nicht dasselbe. Ich hab euch gerne zugehört aber der Raiden hat eben immer gefehlt 🙁
    Umso schöner find ich es, dass es hier weitergeht. Ich hab ja schon mehrfach geäußert, dass ich ausschließlich Podcasts höre, einfach weil das nebenbei geht.
    Verzichten kann ich bei Podcasts auf Schnitt, ausgefeilte Blogbeiträge, Shownotes und aufs Outro.
    Nur ungern verzichten möchte ich aufs Intro. Das ist für mich einfach untrennbar und individuell mit dem Podcast verknüpft und ich bin auch schwer irritiert wenn es mal fehlt oder geändert wird.
    Ich wünsche dir und deiner Familie schon mal ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch.
    Liebe Grüße aus Franken
    von Elke

    • bobsonbob sagt:

      Vielen Dank, liebe Elke für dein Feedback. Ich werde diesen Podcast wohl so lassen, wie er ist. Ich gehen in einen meiner nächsten Aufnahmen noch mal etwas detaillierter auf eure Feedbacks ein. LG

  2. Micha sagt:

    Moin alter Weggefährte,

    Du wolltest Meinungen einfangen, OK, hier bekommst Du meine:

    Ich brauche nur das Audiofile, allerdings mag ich auch In- und Outro, das stimmt mich nämlich auf den Podcast ein bevor die liebliche Stimme kommt.

    Auf Videos kann ich komplett verzichten, es sei denn es ist ein Tutorial oder eben von einer besonderen Gegebenheit. Personal Videos in dem man nur das Gesicht sieht brauche ich nicht, da dann eben nur die Audiospur.

    Mach’ einfach weiter wie bisher, Du hast es ja selber gesagt: Hauptsache DU hast Deinen Spaß an der Sache.

    Dir und Deiner Familie eine schöne Adventszeit, ein ruhiges Fest und einen guten Start in ein erfolgreiches neues Jahr,

    liebe Grüße,
    Micha

  3. Florian Deters sagt:

    Moinsen Bob…..

    Ich muss einfach mal schnell DANKE sagen dafür, das Du mir den Start der Woche so genial lustig und witzig bereitet hast.

    MAURITZINUS

    Allein wenn ich jetzt noch daran denke bekomme ich vor lauter Lachen Tränen in den Augen 😂😂😂

    Lieben Gruß aus Wietze
    Flo

  4. Jakob Pollen sagt:

    Hallo Bobsonbob,
    hier einige meiner Gedanken zu deinen, die du in der aktuellen Folge uns mitgeteilt hast.
    KOMMENTARE
    Da ich selber Podcaster bin (auch ein “Laberpodcast”), kenne ich das Phänomen, dass der Rückkanal durch die Zuhörerinnen und Zuhörer sehr selten genutzt wird. Wobei “selten” schon eine Übertreibung ist.
    In 5 Jahren unseres Podcasts, haben wir vielleicht 2 Kommentare online erhalten, obwohl unsere Hörerschaft stetig angewachsen ist.
    1.Trifft man Hörerinnen und Hörer in reallive, so haben wir über unsere Themen schon abendfüllend gesprochen. Teilweise sind wir auf Dinge angesprochen worden, an die wir uns nur noch schemenhaft erinnern konnten.
    Hier besteht eine enorme Diskrepanz zwischen online und dem “wahren” Leben.
    2.Hinzu kommt, dass wenn man online kommentiert und dies nur wenige machen, sich bald vorkommt wie ein Stalker.
    Ich fand es sehr schön, dass ihr beispielsweise meine Kommentare beim blah-blah-blah vorgelesen hattet, aber häufiger so im Fokus zu stehen, erfüllt dann wieder gefühlt den Tatbestand des Stalkens 😉
    3. Wann hört man Podcasts? Meistens bei Spaziergängen, bei Autofahrten oder aber auch bei Arbeiten im Haus oder Garten. Nicht selten habe ich beim Hören das Gefühl, auf Meinungen oder Gesagtes zu antworten, meinen Senf hinzuzugeben. Jedoch findet das nicht statt, weil es keinen adäquaten, zeitnahen Rückkanal gibt. Und ich glaube, dass es vielen Hörerinnen und Hörern so geht.
    KAPITELMARKEN & REFERENZEN
    Ich erwarte als Hörer in einem Format wie deinem, weder Kapitelmarken noch Referenzen. Es wäre schade zu wissen, dass eine von dir möglich vermutete Anspruchshaltung der Hörerschaft, die Anzahl der aufgenommenen Folgen begrenzen würde. Wir wollen DICH hören!!!
    Bei großen Techpodcasts beispielsweise, wünsche und nutze ich Kapitelmarken, um eventuell noch einmal etwas nachhören, bzw. überspringen zu können.
    Referenzen unterhalb der Podcasts schreibe ich für unseren Podcast schon, da wir oft auf Zeitungen, YouTube oder ähnliche Quellen zurückgreifen und uns hierüber absichern, aber auch den Hörerinnen und Hörern die Möglichkeit geben wollen, sich selber zu informieren. Dies erfüllt dann aber einen speziellen Zweck.
    Referenzen, wie auch Kapitelmarken sind somit, meines Erachtens, formatabhängig.

    Danke für deine Gedanken und dass du uns/mich daran teilhaben lässt.

    Ich höre deinen Podcast super gerne. “Laberpodcasts” sind wie das “Kölner Fenster”. Man öffnet es, legt sich ein Kissen auf die Fensterbank und schaut hinaus. So findet soziales Miteinander und Leben statt. Auch wenn sie manchmal mit einem Augenzwinkern gesehen werden, haben sie eine wichtige Funktion inne. Mach weiter so!!!!

    Liebe Grüße

    Jakob

    • bobsonbob sagt:

      Puuuuhhhh….das hat so gut getan. Vielen Dank lieber Jakob. Du sprichst mir da echt aus der Seele. Ich selber möchte ja nur versuchen, meinen Workflow zu vereinfachen. Ich möchte aber auch nicht zu viel kürzen. So habe ich mich auf Grund vieler Wünsche dazu entschlossen, weiterhin das In- und Outro zu verwenden. Einfach toll, wie viel Feedback ich bekommen habe. Nochmals vielen Dank. LG Jörg

  5. Sven sagt:

    Hallo Bob,

    ich freu mich über jede Ausgabe. In- und Outro sollten sein. Viel drum herum brauch ich nicht. Die folgen flattern ja automatisch ins Abspielgerät.
    Evtl. suche ich mal einen besprochenen Link auf der Seite. Aber mehr Aufwand muss meiner Meinung nicht sein.

    Also weiter so und gute Besserung!

  6. Oliver Centelles sagt:

    Hallo Bob,
    Ich brauch weder Intro/outro noch Kapitelmarken. Mach nicht so viel “geschiss” . So einfach wie möglich.
    Ein schönes Fest Dir und Deiner Familie.
    Gruß Oliver/Stollfuss

  7. Uli sagt:

    Hallo Bob, ich habe mir das Bearbeiten und Schneiden schnell wieder angewöhnt.

    Aufnahme, kurzer Text in WordPress, hoch zu Auphonic, Intro und outro dran, auf den Server laden und veröffentlichen.

    Geht auch super mit der Auphonic App..

    Liebe Grüße Uli

  8. Markus sagt:

    Moin Bob!
    Vor etlichen Wochen bin auf deinen Podcast gestoßen. Und zwar über die Suche in meiner Antenna Pod App. Das Stichwort dabei war „CB-Funk“. Ich hatte mir zwecks Kommunikation im Offroad-Park und ähnliches eine Cb-Funke in meinen Jimny eingebaut und war nach 25 Jahren Abstinenz wieder „auf Band“. Die erste Folge die ich von dir gehört habe war also 224 CB-Funk.
    Eigentlich mag ich keine „Personal“ oder „Laber-Podcasts“. Ich mag es lieber wenn ein bisschen mehr Substanz gibt. Ich höre z.B. gerne den Cachefrequenz und Minkorrekt.
    Beim durchscrollen der Folgentitel hab ich dann 435 Barfuß im Wald gesehen und runtergeladen, da ich auch hin und wieder Barfuß gehe und wandere.
    Dann hab ich mal alle Folgen runter geladen wo der Titel spontan interessant klang. Die Folgen haben mir so gut gefallen das ich die Folgen dazwischen auch noch runtergalden und nach und nach gehört haben. Dazu habe ich viel Zeit da meine Arbeit im Prinzip aus Autofahren besteht.Ich habe jetzt (Stand 26.12.2018) etwa 70% aller Folgen nachgehört.
    Ich finde es sehr interessant Dinge aus deinem Handwerkeralltag zu erfahren. Besonders die Ausführungen in die Welt des Heizungsbaus finde ich Lehrreich, da ich demnächst die Sanierung unseres gerade gekauften 1959er Hauses in Angriff nehmen werde. Was hat das eigentlich mit deinem Teich auf sich. Isst du gern Karpfen oder Verkaufst du die oder machst du das nur aus Spaß an der Freude?
    Ich brauche keine Kapitelmarken. Kann ich während der Fahrt eh nix mit anfangen. Intro ist schon ein gewisses Erkennungsmerkmal eines Podcasts. Deines finde ich übrigens ganz gut. Andere, nennen wir es mal Spielereien brauche ich danach nicht. Podcast pur reicht mir.
    Ich hoffe du machst noch lange so weiter!
    Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere