359 Flüchtlinge

  • Neue Sachen probieren, neue Fehler machen. Nicht gewollter Feedeintrag.
  • Mikrofonvorverstärker mit nachgerüsteter XLR-Buchse zu verkaufen……30Euro
  • Zoom H2 wegen rauschenden Lineeingang zu verkaufen. (Typenspeziell…sonst super)…….70Euro
  • Der Honda-Rasenmäher läuft jetzt wieder super. Sogar mit reparierten Antrieb. Günstiger geht nicht.
  • Säumige Kunden riskieren lieber Hausverlust, als mich zu bezahlen…:-(
  • Wir fahren in den Urlaub. Brandenburg ist das Ziel. Unter Anderem wollen wir ins Tropical-Island.
  • Da die KFW mitspielt, können wir unser Dachgeschoß jetzt offiziell für Flüchtlinge zur Verfügung stellen.
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu 359 Flüchtlinge

  1. Lieber Bob, toll wie Du Dir Gedanken darüber machst, heimatlosen Geflüchteten ganz direkt ein Dach über den Kopf zu verschaffen. Respekt! – Und dann habe ich noch eine Idee zu Deinem Rausch-Problem. Du hast Deinen 3,5 mm Klinkenstecker ja von einem ungeschirmten Stromkabel abgeschnitten. Ich meine mal gehört zu haben, dass Mikrofonkabel immer “geschirmt” sein sollten, um störende elektromagnetische Einstrahlungen aus der Umwelt fernzuhalten. Vielleicht ist das ein Grund für das Rauschen auf Deiner Spur. Für wenig Geld kannst Du Dir ein fertig bereitetes Adapterkabel kaufen, z.B. dieses hier http://www.thomann.de/de/cae_20035_kamerakabel.htm Das wird dann hoffentlich abgeschirmt sein und – auch hoffentlich – weniger Rauschen erzeugen. Bei 8,50 Euro (zzgl. Versand) ist das vielleicht einen Versuch wert? Herzliche Grüße, Martin

  2. Jörn sagt:

    Bob, ganz starke Entscheidung von Dir und Deiner Frau! Finde ich richtig gut und wenn ich Wohneigentum hätte, würde ich exakt das auch tun. Ich hoffe, dass Ihr keine Anfeindungen ertragen müsst deswegen (gibt ja genug Idioten) und falls doch wünsche ich Euch starke Nerven. Ihr macht das Richtige.

  3. Andreas sagt:

    Hi Bobsonbob!

    Der Zoom H2 ist für sein Rauschen bekannt, wenn man über Mic/Line-in Mikrofone anschließt. Dynamische Mikrofone haben einen goßen Hunger nach Gain und lieben gute Pre-Amps. Wenn sie die nicht bekommen, werden sie schnell zickig und rauschen einfach mal so vor sich hin. Kondensator-Mikrofone sind da viel genügsamer, vorausgesetzt sie kommen mit einer Tonaderspeisung von 2,5 Volt aus, denn mehr gibt der H2 nicht her. Das Rhode-Lavalier mit MiCon2-Adapter wäre z.B eine gute Wahl, nur für den Preis bekommst Du auch ein neues Aufnahmegerät. Zudem handelt es sich um ein Kugelkopfmikrofon, was sehr viel Raum (ich mag das ja) aufnimmt.

    Persönlich beheimate ich ja den kleinen Bruder des Zoom-H6. Der H5 hat zwei XLR-Anschlüsse weniger (zwei statt vier) und kein Farbdisplay.

    Das war es auch schon, denn alles andere ist bei beiden gleich. Die Pre-Amps sind wirklich gut. Der Kopfhörerverstärker rauscht etwas, davon sollte man sich nicht ablenken lassen. Die Aufnahmen sind auf jeden Fall „TOP“.

    Jeder XLR-Anschluss kann getrennt mit Phantomspeisung (12/24/48) versorgt werden.

    Müsste ich mir nochmal ein mobiles Aufnahmegerät kaufen, würde ich wahrscheinlich den großen Bruder H6 kaufen. Der H5 hat meiner Meinung nach einen Konstruktionsfehler, da der Batteriefachdeckel an der Rückseite nach längerem Gebrauch anfängt zu Klappern. Beim Einsatz von externen Mikrofonen kein Problem, nur als Handy-Recorder tödlich.

    H5 und H6 sind natürlich keine Taschenschmeichler. Da hat man schon etwas in der Hand. Mobil nutze ich ganz gern eine Kombination aus Tascam DR-05 (unter 90 Euro) und OKM II oder Rhode-Lavalier-Mikrofone.

    Gruß Andreas (@parkrausch)

  4. Jörn sagt:

    Ach ja, zum Thema Aufnahmegeräte noch: Privat nutze ich auch das Zoom H2, benutze dabei aber immer nur die eingebauten Mikrofone und die klingen – wie Du ja auch selbst schon gemerkt hast – wirklich gut. Dienstlich bin ich mit dem Tascam DR-100 ausgerüstet, mit ich ebenfalls sehr zufrieden bin. Ein absolut robustes Teil, das auch den härtesten Reportereinsatz übersteht. Daran hängt bei mir ein batteriebetriebenes Mikrofon am XLR-Stecker – mit hervorragendem Ergebnis. Das Gerät hat einen fest verbauten Akku, aber zusätzlich ein Batteriefach für den Notfall und kann auch Phantomspeisung. Kostet allerdings auch eine Kleinigkeit, so ehrlich wollen wir sein.

  5. Scythe sagt:

    Hi. Was sind denn das für Leute die sich nen Handwerker ins Haus holen und von vorn herein nicht vor haben zu zahlen?…
    Die Bilder vom Tropical Island auf der Seite sehen ja mal echt gut aus. Da hat man bestimmt echt Spaß 😉
    bis denn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere