234 Sorry

Es tut mir leid, wie ich mich heute Abend über Arbeitslose ausgelassen habe. Ich habe die Episode nach einem frustrierenden Erlebnis aufgenommen. Dabei habe ich heute Abend Sachen gesagt, von denen ich meinte: Das warst du nicht selber. Ich entschuldige mich auf diesem Wege und hoffe, das ich niemanden persönlich verletzt habe.

Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Kommentare zu 234 Sorry

  1. Rico sagt:

    Sich zu Entschuldigen zu können, zeigt sehr viel Grösse. Mein grösster Respekt dafür. Toll gemacht!

    Ich weis nicht, ob ich einer der Personen war, die Du da angesprochen hast, aber ich habe ja gemotzt. Sehr gerne können wir das ausdiskutieren. Ich mag ja Politpodcasts 😉 Melde Dich einfach.

    Ich freue mich auf jeden Fall, wieder auf Deine nächste Folge.

    Bis bald
    Rico

  2. bobsonbob sagt:

    Hallo Rico,
    es wäre toll, wenn du mal in dieser Sache mit mir sprechen würdest. Das
    wird bestimmt ein sehr interessanter Podcast. Ich habe mir echt viele Gedanken gemacht und kann jetzt schon einiges zu diesem Thema sagen. Brauche aber deine Hilfe. Ich jeden Falls freue mich auf unsere gemeinsame Aufnahme.

  3. Sönke sagt:

    Hallo Bobsonbob,
    ich bin auch im Kundendienst tätig und versüße mir die Autofahrten mit deinen Podcasts. Der könnte ruhig häufiger kommen. 😉
    Auch ich möchte Dir meine Hochachtung für die öffentliche Entschuldigung aussprechen. Obwohl ich das was Du in der Folge “Unehrenhaft” gesagt hast nicht so schlimm finde. Der Teil mit dem Lager geht natürlich gar nicht aber die Grundeinstellung deckt sich mit meiner zu 100%. Unschuldig in Not geratene, gleich welcher Herkunft, sollen natürlich unbedingt von der Gemeinschaft aufgefangen werden aber mit den Drückebergern sollte deutlich härter umgegangen werden. Ich habe beruflich gelegentlich auch mit solchen Menschen zu tun und es ist kaum zu glauben was die voller Stolz von sich geben und welche Forderungen die stellen.
    Mach Dir keine Sorgen, alles wird gut. Ich freue mich auf die nächste Folge. Lass mich nicht so lange warten. Weiter so!!!!
    Gruß Sönke

  4. Fox_the_Fox sagt:

    Ich habe diesen mittlerweile ‘zensierten’ Beitrag auch gehört, so dass ich mir da auch ein Urteil erlauben kann. Zunächst sei mal gesagt, dass ich den Urheber schon viele Jahre kenne und durchaus bestätigen kann, dass er keineswegs irgendeine Gesinnung vertritt, die in der Rechten Szene zu suchen wäre. Das ist mal Fakt !

    Was mir an dem Beitrag aufgefallen ist, war die etwas grenzwertige Wahl einiger Vokabeln. Es gibt halt Begriffe, die bei fast jedem in solchen Zusammenhängen eine ganz spezielle Assoziation hervorrufen, ob gewollt oder nicht sei mal dahingestellt. Solche Begriffe in so einem Kontext zu verwenden ist dann sicher unglücklich.

    Die Kommentare zu dem Beitrag habe ich leider nicht gelesen, also kann ich mir dazu auch kein Urteil erlauben. Nur will ich mal anmerken, dass ich sehr wohl auch zu der Sorte Menschen gehöre, die ausgesprochen erregt reagiert, wenn sie in den bekannten (sogenannten) ‘Talkshows’ Leute auflaufen sieht, die ihr Schmarotzerdasein mit einem solchen Stolz zur Schau tragen und dabei noch die arbeitende Bevölkerung verhöhnen, dass einem von Steuern und Abgaben seit jahrzehnten gebeutelten Arbeitnehmer eigentlich nur der Blutdruck die Fontanelle zum Bersten bringen kann !

    Das ist mal in Kürze so die Essenz, die ich aus dem Beitrag raus gehört habe. Aber wie gesagt, jeder zieht halt das aus einem Text raus, was er hineininterpretiert. Ich habe jedenfalls Verständnis für den Grund des Ärgernisses und kann mich der Empörung in der Sache nur anschließen. Maßnahmen gegen ein solches …. äh, sagen wir mal ‘nicht sozial konformes’ Verhalten kann man in solchen Beiträgen und Gesprächsrunden eh nicht entwickeln und schon gar nicht etablieren. Das wäre Sache der Politiker, aber die haben ganz andere Interessen, weit jenseits unserer täglichen Realität ….

    In diesem Sinne

    Gruß
    Fox

  5. theM sagt:

    Ich kann Dir nur sagen: Es gehört sehr viel Rückrad und Stärke dazu, sich zu entschuldigen. Daher bin ich beeindruckt und froh, das Du genau dies getan hast und somit selbiges bewiesen hast. Außerdem: Fehler machen wir alle andauern immer wieder, die Frage ist lediglich was man daraus lernt/macht. Und daher ziehe ich meinen virtuellen Hut für Deine Entscheidung und Entschuldigung (auch wenn ich nicht betroffen bin). Und vor allem: Bist ein feiner Kerl, das sei hier auch mal kund getan.

  6. Tom sagt:

    Hi Joerg,

    es gehoert Mut dazu Fehler einzugestehen. Und leider fehlt es unserer Geselschaft an Mut. Also erstmal groesstes Lob dafuer. Aber dennoch ich kann Dich gut verstehen… nur gehoert das nunmal nicht in die Oeffentlichkeit.
    Du haettes mal lieber am Freitag zu Deinen Gegenuebernachbarn auf die Fete gehen sollen. (Wir haben da Musik gemacht). Da haettest Du Dir schoen den Kopf freiblasen koennen und hinterher waer die Welt nur halb so schlimm. Wenn ich das naechste mal in Lemgo bin, den trinken wir in der Zuendkerze mal nen lecker Bierchen.
    Gruesse
    Tom

  7. Seewinde sagt:

    Vielleicht ist es ein Anlass, für sich und die eigene Sicht der Dinge, Werte einmal versuchen zu erkennen. und Werte zu definieren. Die umstrittene Folge habe ich nicht gehört – sein Dasein beispielsweise aber auf der Mauer an der Tanke damit zu verbringen Billigbier zu konsumieren und einzunässen, hat auch bei mir keinen hohen Wert.

    Bei der gewachsenen Geschwindigkeit des täglichen Hamsterrades besteht immer mehr die Gefahr das Werte verrutschen … in der LupoFolge sprichst du zum Bsp. ganz selbstverständlich davon das du deiner Frau ein Auto kaufst…
    Ganz richtig ist die Formulierung natürlich nicht warum merkst du selber 😉 – hättest DU deinem Angestellten ein Auto gekauft wär die Formulierung passend gewesen …

  8. Scythe sagt:

    Hallo.
    Auch ich habe besagte, entfernte Folge gehört und kann den Unmut der Leute, die sich beschwert haben, verstehen da ein paar Worte nicht passend gewählt waren.

    Ich kenne unseren Podcaster aber auch schon ein wenig länger und bin mir auch ganz sicher das er keinerlei rassistische Gedanken hegt !!
    Zu keinem Zeitpunkt !!

    Es geht einfach um die Sorte Menschen die dem Staat auf der Tasche liegen.
    Und solche die sich dann noch hinstellen und einem noch erzählen wie blöd man sei das man arbeitet regen einen dann noch mehr auf. Da sollte auch meiner Meinung nach etwas getan werden.
    Man müsste halt aussortieren, wer das Geld wirklich braucht und in Not ist oder wer einfach nur kein Bock hat zu arbeiten…

    Bis denne

  9. bobsonbob sagt:

    Ich danke euch allen für Eure Kommentare. Ich bin überrascht, das viele doch verstanden haben, wie ich das meinte. Ich konnte die alte Folge aber echt nicht so stehen lassen. Die Wortwahl war aus meiner Sicht nicht angemessen. Aber das habt Ihr ja auch richtig verstanden. Vielen lieben Dank, das Ihr mir zuhört und mir nicht (wegen einer falschen Aussage) den Rücken kehrt.
    Danke. Ihr seid die Besten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere