355 Urlaub

  • Der Teich ist jetzt wieder dicht. Einige Zentimeter fehlen noch, dann ist er wieder voll.
  • Mein Sommerfest ist super verlaufen. Laut der Teilnehmer hat es allen gefallen. (Aufzählung ohne Gewähr…))
  • Freifunk ist eine super Sache, um seinen Nachbarn und Freunden Internet zur Verfügung zu stellen. Ich möchte mich in Zukunft an der örtlichen Gemeinschaft beteiligen.
  • Viel Arbeit vor dem eigentlichen Urlaub. Unter Anderem war eine Solaranlage zu entlüften.
  • Der Sturm hat mein Bürofenster aufgedrückt. Gut, das wir gestern Abend noch nach Hause gefahren sind.
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu 355 Urlaub

  1. Stephan sagt:

    Hallo,
    es ist laut Freifunk absicht das man nicht mehr drauf kommt. Kann man aber beim installieren machen.

    Im Konfigurationsmodus gibt es in den Experteneinstellungen die
    Möglichkeit, einen SSh_key oder ein Passwort zu hinderlegen, womit man
    jederzeit auf den Router zugreifen kann.

    Die Standard-Konfiguration ist eben so vorgesehen, dass der technisch
    weniger versierte Nutzer damit keine Mühe hat und die Risiken der
    Fehlbedienung minimiert sind.

    Will man die LAN-Ports anderweitig -also nicht im Freifunk-Netz-
    verwenden, lässt sich das ebenfalls mit Konsolenbefehlen konfigurieren.

  2. Scythe sagt:

    Hi. Sommerfest war wie gesagt klasse.
    Freifunk ist ne feine Sache.
    Die Aussprache meines Namens klang schon fast richtig, es wird ^^
    Über die nicht ganz perfekte Synchronität schaue ich ohne Probleme drüber weg bei deinem Videopodcast. Die Kulisse ist ja wie gesagt das schöne und wens zu sehr stört der hat dann halt die mp3 und lässt das Video Video sein.
    Übrigens unterschlägst du Kommentare von mir ^^
    Musst sie ja nicht kommentieren (352, 349 falls du es noch lesen möchtest 😉 )
    Mach gut und wir sehen uns 🙂

  3. Dotti sagt:

    Hi, Bob,
    schön, dass du dir mal eine Auszeit genommen hast und Urlaub auf dem Campingplatz gemacht hast.

    Auf deinem Sommerfest habe ich mich ein wenig mit deiner Mutter über den Platz unterhalten. Allerdings habe ich den Namen nicht mehr im Kopf. Wenn es dir nicht zu persönlich ist, würde ich mich freuen, wenn du den Namen des Platzes nennen würdest. Ist es der Platz in Stemmen mit der tollen Sanitäranlage und der kleinen Insel im See?

    Liebe Grüße Dotti

  4. Hallo Bob.

    Ich kommentiere mal zurück in deinem Blog. Bei dem Freifunktreffen in Bad Salzuflen zur Vereinsgründung war ich auch dabei. Wir haben uns also schon gesehen und wussten nichts von unserer Podcast-Leidenschaft.

    Wenn du Ton und Bild getrennt aufnimmst musst du darauf achten, dass die Sample-Frequenz die gleiche ist, z.B. 48.000 Hz. Sonst kommt es zu dem von dir beschriebenen Effekt, dass der eine Ton “langsamer” ist als der andere.

    Wenn du lediglich eine Verzögerung hast, die jedoch gleich groß bleibt bis zum Schluss kannst du die beiden Tonspuren synchronisieren. Das machst du am Besten mit Final Cut Pro. Ich bin Apple Trainer, ich kann dir das gerne zeigen.

    Podcast mit interesanten Leuten aus Lemgo und Lippe
    http://podcast.in-lemgo.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere